Stinkkäfer-Alarm!

 

 

Dieses Frühjahr (2020) war mein Kirschbaum weiß mit Blüten und sah aus wie ein Schneeball. Als Kleingärtner geht einem da 'die Seele auf'. Es bildeten sich dann auch unzählbare Kirschen. Zunächst klein und grünlich und dann immer dicker vom Weißen ins Rote übergehend. Die saftige Süße habe ich mir schon vorgestellt. Und dann? Dann wurden die Kirschen auf einmal alle braun und matschig. Die Ursache war schnell ausgemacht: Rechts und links saßen diese Stinkkerle und saugten mit ihrem Rüssel meine Kirschen leer.

 

Mit Stinkkerle meine ich die Stinkkäfer oder auch Stinkwanzen. Diese Fieslinge, die dann auch noch extrem stinkend den Abgang machen, sind eingeschleppte asiatische Schädlinge. Ein biologisches Insektengift gibt es leider nicht - noch nicht. Dieser Käfer hat laut Internet (fragt mich bloß nicht wo, hab's zufällig gelesen) in einem schweizer Kanton fast die gesamte Kirschernte eines Bauern vernichtet.

 

Aber: Hurra! Rettung ist in Aussicht: Die Samurai-Wespe aus Übersee ist im Anflug! Diese geht auf die Eier der Stinkwanze los und zerstört diese. Und sollte es mal wieder so einen richtigen kalten Winter geben, dann habe ich auch wieder Hoffnung auf meine eigenen Kirschen.

 

Ach übrigens: Diese Stinkwanzen mögen auch Himbeeren...

 

Stinkwanze

Gartenfreunde Bismarckturm [-cartcount]